Kostenlose Bestell-Hotline 0 800 / 6762646*2)
Die ORNAMIN Garantie*1)
Versandkostenfrei ab 10 €*4)

Produktberatung

Der Anti-Rutschring kann mit in die Maschine. Er muss nicht vor dem Spülen aus dem Teller- oder Brettchenboden entfernt werden. Sollte sich der Ring einmal lösen, kann er einfach wieder in die Nut gedrückt werden.

Ein Verblassen des Dekors ist nicht möglich weil die verwendeten Druckfarben der Dekorfolien UV-beständig sind.

Da Teller und Brettchen aus dem hochwertigen Kunststoff Melamin gefertigt werden und diese Artikel im Fertigungsprozess außerdem eine weitere Schutzschicht, das sogenannte Glace, erhalten, wird die Oberfläche dieser Artikel besonders unempfindlich gegen Kratzer.
Bitte vermeiden Sie aber grundsätzlich, die Geschirrteile mit Stahlschwämmen oder Scheuermittel zu bearbeiten, da hierbei die hochglanzpolierte und verdichtete Oberfläche nachhaltig beschädigt wird.

Ja, dürfen sie. Entweder belässt man die Einleger in den Tellern oder man legt sie lose in den Besteckkorb der Spülmaschine.

Unter vielen ORNAMIN Artikeln sitzen sogenannte Jahres- und Monatsuhren, die das Produktionsdatum eines Artikels anzeigen. Außerdem werden die Artikel des ORNAMIN Programms mit einer Artikelnummer gekennzeichnet, die auch auf der Unterseite eines Bechers oder Tellers zu lesen ist.

Nein! Die Fertigung erfolgt ausschließlich in Minden (Westfalen), d.h. die Produkte sind made in Germany. Kinderarbeit und Menschenrechtsverletzungen können unter keinen Umständen akzeptiert werden – wir lehnen jede Form der Zusammenarbeit mit zweifelhaften Kontakten ab.

Wenn Sie eine Produktidee haben, freuen sich die Ingenieure und Produktdesigner von ORNAMIN über eine Kontaktaufnahme. Das Team der Forschungs- und Entwicklungsabteilung steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wenden Sie sich hierzu bitte an unseren Kundenservice: kundenservice@ornamin.com oder +49 (0) 571 88 80 8-0.

Die Produktideen werden gesammelt und mehrmals im Jahr mit dem jeweiligen Expertenteam diskutiert. Hat eine Produktidee die nächste Stufe der Weiterentwicklung erreicht, werden zunächst Muster angefertigt und diese dann auf Fachmessen dem Fachpublikum vorgestellt.

Gerne berät Sie das Team von ORNAMIN in Ihren Dienstbesprechungen in der Wahl Ihrer Ess- und Trinkhilfen oder hält auch Vorträge zu Fachthemen wie „Essen und Trinken mit allen Sinnen“. Wenden Sie sich hierzu bitte an unseren Kundenservice: kundenservice@ornamin.com oder +49 (0) 571 88 80 8-0.

Wenn Sie gerne sehen möchten, wie und wo die Produkte von ORNAMIN entwickelt und hergestellt werden, vereinbaren Sie doch einfach einen Besuchstermin zu einer Unternehmensführung an der Kuckuckstraße. Für eine Terminanfrage wenden Sie sich bitte an Marie Obermeier, Tel. +49 (0) 571 88 80 8-33 oder via Email m.obermeier@ornamin.com.

Melamin bezeichnet einen chemischen Rohstoff, der pulverförmig ist und aus dem Kunstharze hergestellt werden. Aus diesem Kunstharz werden durch Zugabe unterschiedlicher Stoffe, wie z. B. Zellulose, sogenannte Formmassen erzeugt.

Unter Druck und Wärme entstehen aus diesen Formmassen schließlich die fertigen, dauerhaft harten Melaminkunststoffe, aus denen viele Dinge des täglichen Gebrauchs bestehen. Die Melaminkunststoffe sind formstabil, oberflächenhart, bruchfest und werden aufgrund dieser Materialeigenschaften zur Herstellung von Geschirr und Küchenutensilien genutzt.

Nein. Bei der Herstellung wird auf nicht lebensmitteltaugliche Weichmacher, schwermetallbasierte Farbpigmente und Bisphenol A verzichtet. ORNAMIN stellt seit 1955 hochwertiges Mehrweggeschirr aus Melaminkunststoff her.

Die Fertigung verwendet ausschließlich zertifizierte und für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignete Rohmaterialien. Die Fertigung erfolgt ausschließlich in Minden (Westfalen), d.h. die Produkte sind made in Germany und werden durch regelmäßige, mehrmals im Jahr stattfindende unangemeldete Kontrollen durch das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Kreises Minden-Lübbecke auf Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zum Schutze des Verbrauchers überprüft.

Grundsätzlich gilt: ORNAMIN-Geschirr aus Melamin ist kein Kochgeschirr, sondern ein Tafelgeschirr und somit wärme-, jedoch nicht hitzebeständig. Der direkte Kontakt mit einer heißen Herdplatte oder mit offenem Feuer ist daher zu vermeiden.

Melamin-Geschirr besitzt eine niedrigere Wärmekapazität als Glas und Porzellan und hält somit die Speisen länger warm. Ein Vorwärmen des Tellers ist nicht notwendig. Das von ORNAMIN eingesetzte Melamin MF152.7 besteht zu großen Teilen aus nachwachsenden Rohstoffen, wie z. B. aus chlorfrei gebleichter Zellulose. Dem Material wird durch übermäßiges Erhitzen Feuchtigkeit entzogen. Das hat unter Umständen eine Verfärbung, im schlimmsten Fall auch eine Beschädigung des Geschirrs zur Folge. ORNAMIN-Geschirr aus Melamin hat eine Temperaturbeständigkeit von -30°C bis +70°C. Kurzfristige Erwärmung des Geschirrs auf 100°C für ca. 1 Min. ist möglich.

Bitte besonders bei Tee und Kaffee – auf Grund ihrer intensiven und relativ aggressiven Inhaltsstoffe – darauf achten, dass Tassen und Becher zeitnah nach dem Gebrauch in der Spülmaschine gereinigt werden, da sich sonst Ablagerungen ergeben können. Verfärbungen durch Tomatensuppe sind nicht festgestellt worden.

ORNAMIN Geschirr ist bruchstabil, aber natürlich nicht zu 100% unzerstörbar. Melamin-Geschirr ist aber um ein Vielfaches länger haltbar als Glas oder Porzellan.

Bitte beachten Sie die Gebrauchs- und Pflegehinweise im Servicebereich unserer Internetseite, im ORNAMIN Katalog sowie als PDF zum Download.

Aufgrund verschiedener Zeitungsartikel und Fernsehbeiträge zum Thema Küchenutensilien und Geschirr aus Melamin in den vergangenen Wochen und Monaten möchte ORNAMIN Sie darüber informieren, dass sich bei der Benutzung von ORNAMIN-Geschirr aus Melaminkunststoff keine Gesundheitsrisiken ergeben, sofern das Geschirr nicht zum Kochen in Mikrowellenherden und Backöfen oder zum Braten verwendet wird (bitte vergleichen Sie hierzu auch die Stellungnahme des BfR): Freisetzung von Melamin und Formaldehyd aus Geschirr und Küchenutensilien Auszug aus der Stellungnahme Nr. 012/2011 des Bundesinstituts für Risikobewertung vom 09.03.2011:

„Melaminharze sind Polymere und bestehen aus den Grundbausteinen (Monomeren) Melamin und Formaldehyd. Die Materialien sind hart und bruchfest und werden aufgrund dieser Materialeigenschaften zur Herstellung von Geschirr und Küchenutensilien genutzt. Gebrauchsgegenstände aus Melaminharz, beispielsweise Teller, Becher, Schüsseln oder Besteck, können Melamin und Formaldehyd freisetzen, wenn sie hohen Temperaturen über 70 Grad Celsius ausgesetzt sind. […] Nach Ansicht des BfR sollten Verbraucherinnen und Verbraucher daher darauf verzichten, Geschirr und Küchenutensilien aus Melaminharz beim Braten und Kochen oder zum Erhitzen von Lebensmitteln in der Mikrowelle zu verwenden. Werden die Produkte bei Temperaturen bis zu 70 °C verwendet, bestehen aus gesundheitlicher Sicht keine Bedenken. Das trifft beispielsweise auf das Einfüllen von heißen Getränken und Speisen in Becher, Schüsseln oder Teller zu.“

Die vollständige Stellungnahme finden Sie auf www.bfr.bund.de oder auf www.ornamin.com/shop/verbraucherinfos.

Nach dem Kauf eines neuen ORNAMIN Geschirrs stellt sich oft die Frage „Wohin mit dem alten?“ Kein Problem, wir kümmern uns gerne darum. Wir sorgen dafür, dass das ausrangierte Geschirr ökologisch sinnvoll recycelt wird. Das Einzige, was es dann noch zu tun gibt, ist sich über die neuen Becher, Teller und Schalen zu freuen.

Zuletzt angesehen