in der weihnachtswerkstatt

Tellerwerkstatt

In der Weihnachtswerkstatt

Ob Kochen, Nähen, Malen – Selbstgemachtes liegt im Trend. Besonders zu Weihnachten sind individuelle Präsente gefragt, vermögen sie doch auf besondere Weise Wertschätzung auszudrücken. Mit der Tellerwerkstatt von ORNAMIN lassen sich schnell und unkompliziert liebevolle Einzelstücke für Festtag und Alltag anfertigen.

slider1
slider2
slider3
slider4
slider5
slider6
slider7
 
 
GESCHÄFTIGKEIT UND WÄRME LIEGEN IN DER LUFT

Geschäftigkeit und Wärme liegen in der Luft – ansonsten erinnert nicht viel im Presswerk im westfälischen Minden an den Weihnachtsmann und seine Wichtel. Doch auch ohne roten Mantel und Bart kommt bei Dennis Wiese, Produktionsmitarbeiter bei Ornamin, Weihnachtsstimmung auf. Seit Stunden läuft die Tellerwerkstatt auf Hochtouren und Dennis Wiese überwacht akribisch den finalen Produktionsschritt zum individuellen Teller. Nur was seinem kritischen Blick stand hält, gelangt auch unter den Weihnachtsbaum der Kunden.

JEDER TELLER IST EIN EINZELSTÜCK

Aus ganz Deutschland haben liebevoll gestaltete Tellervorlagen den Weg nach Minden gefunden – in diesem Jahr bereits mehrere hundert Stück. „Ich würde wahrscheinlich nur ein Foto aufkleben“ gesteht Dennis Wiese unumwunden „das Künstlerische liegt mir nicht sehr.“ Umso mehr bewundert er manches Design seiner Kunden und freut sich, dass den Werken durch das spezielle Ornamin-Dekorationsverfahren zu lebenslanger Dauer verholfen wird. Bevor die Teller von Birgit Kruse liebevoll verpackt und verschickt werden, haben die Kunstwerke schon eine lange Reise durch Druck, Presse und Abschliff und eine Vielzahl Mitarbeiterhände hinter sich.

GEMACHT MIT HAND UND HERZ

Echter Handarbeit begegnet man auch in der Wohnküche von Sirika Thom. Die 34-jährige Hamburgerin hat ihr Haus zusammen mit Freundin Antje Stuhr und den Kindern Leevi, Leene und Maarit kurzerhand in ein Atelier umfunktioniert. Auf dem Tisch liegen lange Reihen von Filz- und Buntstiften, Schere, Kleber und Schablonen warten auf ihren Einsatz. „Auf der Suche nach einem individuellen Weihnachtsgeschenk bin ich online auf die Tellerwerkstatt aufmerksam geworden“, erzählt Sirika Thom während sie Leevi den Pinsel in leuchtend rote Farbe taucht. Sie hat bewusst nach einem Alltagsgegenstand gesucht, denn Staubfänger gibt es schon genug. Heute Nachmittag sollen die Präsente für die Großeltern entstehen – mit ganz persönlicher Note. „Vielleicht kommt meine Mutter ja auf den Geschmack und schenkt uns im Gegenzug von ihr gestaltete Teller“, freut sich Sirika Thom schon jetzt. „Das wäre eine lebenslange Erinnerung denn meine Mutter kann super schön malen.“

letzter_pruefender_blick

Ein letzter prüfender Blick und der Teller ist fertig. 

 

der-perfekte-Bastelspass

Der perfekte Bastelspaß für graue Herbsttage.

 

Bis zum 08. Dezember können Tellervorlagen unter tellerwerkstatt.de gestaltet und hochgeladen oder per Post zu ORNAMIN in Minden gesendet werden damit das runde Weihnachtspräsent garantiert pünktlich unter dem Baum eintrifft.

Artikel weiterempfehlen: