Ornamin in der iF design exhibition
ORNAMIN in der iF design exhibition

Vorhang auf – für unser ausgezeichnetes Geschirr

Kluge Ideen und die Köpfe, die dahinter stecken, verdienen einen großen Auftritt. Die iF design exhibition in Hamburg gibt exzellentem Design aus aller Welt eine Bühne. Mitten in der Hamburger Hafencity hat die iF International Forum Design GmbH ein Zuhause geschaffen für Dinge, die man nicht so leicht vergisst: Sie beeindrucken gleichermaßen durch Form, Funktion und Ästhetik – wie das Familiengeschirr von ORNAMIN. Diverse Teller und Becher von ORNAMIN zählen zu den stolzen Preisträgern des iF design award und werden bis zum 21. September in der 12 Meter langen ‚Vorzeige-Vitrine‘ präsentiert.

Galeriebild1
Galeriebild2
Galeriebild3
Galeriebild4
Galeriebild5
Galeriebild6
Galeriebild7
Galeriebild9
 
 
Minden meets Hamburg.

In der Hamburger Hafencity tummeln sich an diesem warmen Sommerabend im August zahllose Zugereiste, die in ihrem Urlaub das Flair an diesem besonderen Ort mit seinen Wasserstraßen genießen. Auch aus Minden ist eine kleine Delegation angereist. Doch anstatt eine kühle Weißweinschorle im Sonnenuntergang zu genießen, haben die Ornaminer einen anderen Auftrag: In der iF design exhibition in den Hamburger Elbarkaden findet das Familiengeschirr von ORNAMIN die Bühne, die es durch seine außergewöhnlichen Tricks verdient. Auf 12 Metern Vitrinenfläche zeigt Ornamin dort, welche Tricks sich im Geschirr verstecken und dass Funktion und Ästhetik sich im Universal Design nicht ausschließen, sondern zusammengehören. Nicht nur durch ihre Größe ist die Vitrine ein Blickfang in der Ausstellung. Direkt gegenüber vom Besuchereingang gelegen zieht sie mit dem farbenfrohen Familiengeschirr die Blicke der eintreffenden Besucher an. An Ornamin kommt auf der 1.500 m² großen Ausstellungsfläche keiner vorbei. Die bunten Teller, Brettchen, Becher und Tassen sind lebensfrohe Farbkleckse in der eleganten, gänzlich in weiß gehaltenen Ausstellung.

 

Von der Schnabeltasse zum Familiengeschirr

Wenn das Mindener Familiengeschirr auf Reisen geht, hat es immer eine gute Geschichte mit im Gepäck – seine eigene. Zum iF design salon am 13. August lud Ornamin und iF mit dem Thema „Ein Hoch aufs Leben – von der bunten Schnabeltasse zum Familiengeschirr!“ ein. Rund 60 Gäste folgten der Einladung und erfuhren im iF design salon, wie das Familiengeschirr wurde, was es ist. „Zahnbelagbeige“ nennt Holger von der Emde, geschäftsführender Gesellschafter von Ornamin, die klassische Färbung der Schnabeltasse, die noch immer durch manche Pflegeeinrichtungen geistert. „Zu Vorführzwecken färbten wir im Jahr 2000 im Rahmen einer Messe eine solche Schnabeltasse bunt ein − die Reaktionen von Kunden und Betroffenen waren überwältigend. Warum war zuvor noch niemand auf die Idee gekommen, funktionalem Geschirr mit einem Klecks Farbe mehr Lebensfreude einzuhauchen?“, plaudert  Holger von der Emde beim iF design salon aus dem Geschirrkästchen. „Das ist ein ganz simpler Schritt, der das Leben vieler Menschen mit Handicaps verschönern kann. Von der Idee gepackt ging es bei Ornamin schnell nicht mehr nur um ein einzelnes Produkt, sondern um ein übergreifendes Konzept: Infolge von Krankheit, einem Unfall oder Altersschwäche im Alltag eingeschränkt zu sein, ist eine große Belastung. Warum sollte das Leben durch unattraktive Hilfsmittel wie einer zahnbelagfarbenen Schnabeltasse noch mehr belastet werden?“ Nickende Köpfe und erstaunte Gesichter, überraschtes Schweigen und leises Flüstern im Publikum des iF design salons. Wenn die Geburtsstunde des Familiengeschirrs auch einem glücklichen Zufall geschuldet ist und Holger von der Emde unumwunden zugibt, dass nicht jede Entscheidung auf dem Weg zum Familiengeschirr strategisch erfolgte, eines gilt für Ornamin ganz sicher: Wünsche, Bedürfnisse und Anregungen von Betroffenen standen immer im Zentrum der Mindener Ideen, Entwicklungen und Entscheidungen.

 

Klein anfangen, universal denken

Alleine in Deutschland leben 2,5 Millionen pflegebedürftige Menschen: Enormes Potential für eine Umwälzung auf dem Markt der Ess- und Trinkhilfen. Ein Umdenken in einem ganzen Unternehmen durchzusetzen, passiert aber nicht von heute auf morgen und auch nicht ohne tatkräftige Unterstützung von außen. „Der bunte Klecks hat die Veränderung bei Ornamin ins Rollen gebracht, aber für das, was wir vorhatten, gibt es einen Namen: Universal Design“, erzählt Holger von der Emde. Ein Begleiter der ersten Stunde ist Thomas Bade, der Geschäftsführer der iF UNIVERSAL DESIGN + SERVICE GmbH. Er erklärt im iF design salon den Zusammenhang: „Universal Design ist eine Strategie, Produkte, Architekturen und Dienstleistungen so zu gestalten, dass Sie möglichst von vielen Menschen gerne, sicher, intuitiv und mit Freude genutzt werden.“ Das Konzept des Universal Designs umfasst alle Lebensbereiche, von der Waschmaschine bis zum Kaufhaus. ORNAMINs Familiengeschirr trifft inmitten des demographischen Wandels einen Nerv: Viele Länder sind vom Problem der Überalterung betroffen und auf Lösungsmöglichkeiten angewiesen, die die Gesellschaft zusammenhalten. Deshalb hat Holger von der Emde Grund zum Stolz sein: „Mit unserem Geschirr im Universal Design bieten wir Pflegeeinrichtungen und Betroffenen eine wesentliche Erleichterung für ihren Alltag und tragen unseren Teil zum demographischen Wandel bei.“ Für eine solche Aufgabe braucht es nicht nur eine gute Idee, sondern auch ein Team, das die Idee lebt. Wie zu einem gedeckten Tisch das Familiengeschirr gehört, gehört zu Ornamins Geschichte das besondere Wir-Gefühl der Mindener.

Lena Riemenschneider betreut bei iF die mehrmals im Jahr stattfindenden design salons und ist überzeugt: „Mit Ornamin zeigen wir ein mittelständisches Unternehmen, das wegweisende Designideen für unsere Gegenwart und Zukunft entwickelt hat. Die iF design exhibition Hamburg ist genau der richtige Ort, Designfans aus aller Welt das Geschirr im ausgezeichneten Universal Design zu präsentieren.“

Feierlich klingt dieser Sommerabend in Hamburg mit einem kühlen Getränk am Wasser aus, bevor es für die Ornaminer zurück nach Minden geht. Noch bis zum 21. September ist das ORNAMIN Familiengeschirr in der iF design exhibition in den Hamburger Elbarkaden zu Gast (Eintritt frei).

Weitere Infos zur Ausstellung gibt es unter http://www.ifdesign.de/design_exhibition_Hamburg_d

Fotos: Hauke Hass

 

Ornamin Vitrine in der iF design exhibition

Ein Blickfang: Die Ornamin-Vitrine in der iF design exhibition in der Hamburger Hafencity.

 

Im iF design salon - Holger von der Emde

Im iF design salon plaudert Holger von der Emde aus dem Geschirrkästchen.

 

Ein Teil des Ornamin-Teams in der iF design exhibition

Minden meets Hamburg: Ein Teil des Ornamin-Teams in der iF design exhibition.

Artikel weiterempfehlen: